skip to Main Content
Glutenfreie Smartmehl Baguettes

Glutenfreie Smartmehl Baguettes

Glutenfreie Smartmehl Baguettes | Rezept von Jessica Reiniger

Ich bin glutenunverträglich und kann nur geringe Mengen von Gluten ab. Wenn ich zu viel davon esse, darf ich ein paar Tage ein Food-Baby mit mir rumschleppen – ja, ich sehe aus, wie schwanger und ich fühle mich hundeelend. Ich kriege kaum Luft und möchte einfach nur liegen. Deswegen habe ich mich dazu entscheiden glutenfrei zu leben. Das ist gar nicht so schwer. Es gibt schließlich mittlerweile viele Restaurants, die sich anpassen und im Supermarkt findet man auch allerhand ohne Gluten. Clean essen und Acht geben. Das ist sowieso eine wunderbare Eigenschaft! Wenn man diesen Gedanken lebt, dann isst man eben bewusster und lässt Dinge weg, die einem nicht gut tun. Man macht viel selbst und lernt gesundes Essen mehr zu schätzen.

Einge Zeit habe ich komplett auf Backwaren verzichtet. Meine Tochter aber liebt Brot und brauch natürlich auch Ihre Stulle in der Schule. Mit Überwindung habe ich dann Brot gekauft und mich wirklich schwer getan ihr etwas mitzugeben, wo ich ja weiß, was es mit mir anstellt. WEIZEN IST UNGESUND. Nicht nur für Zöllies. Das ist nun mal so. Warum sollten man dann nicht generell darauf verzichten (oder weniger davon essen!)?

Ich habe durch Zufall einen wunderbaren Shop kennengelernt, der glutenfreies Mehl anbietet. Leider habe ich bis dato keine guten Erfahrungen mit glutunfreiem Mehl oder jeglichen Backmischungen gemacht. Ein Graus. Man gibt so viel Liebe rein und versucht ein Brot zu backen und was kommt am Ende dabei raus? Ein Gummiknüppel, der nach Plastik riecht und auch eben so schmeckt. DAS IST KEIN BROT!

Jessica von SMARTMEHL hat es geschafft ein Mehl zu machen, dass genauso funktioniert, wie normales Mehl. Es schmeckt einfach, wie Mehl! Unglaublich! Ich habe nicht dran geglaubt und trotzdem den Mut gefasst eine Riesen-Bestellung aufzugegeben. Schließlich wollte ich doch direkt ALLES testen. Oh man Leute… was soll ich sagen? Ich bin so begeistert, dass ich gefühlt alle 2 Tage backe.

Um jetzt nicht im Brotback-Himmel abzutauchen, möchte ich Euch eins der leckeren Rezepte von Jessica mitgeben. Es kommt in dem Fall sogar ohne Gehzeit und ohne Hefe aus. Also für die, die Hefe nicht vertragen und wirklich ein schnelles Brot zaubern wollen, das perfekte Rezept.

Jessica hat unglaublich tolle Rezepte in ihrem Blog. Besucht sie doch gern mal auf ihrer Website und probiert das Mehl aus – es lohnt sich!

Das perfekte Rezept für schnelle glutenfreie Smartmehl Baguettes

Was Du brauchst:

  • 360 g Smartmehl für Brötchen
  • 40 g Volkornmehl (zum Beispiel Kichererbsemehl)
  • 50 g Jogurt 3,5% oder mehr
  • 10 g Honig
  • 150g Saaten (ich habe Leinsamen, Kürbiskerne und Sonneblumenkerne verwendet)
  • 10 g (Apfel) Essig
  • 10 g Salz

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 240°C Umluft vor und gebe 2 Bleche hinein. In das untere füllst Du Wasser!

  1. Mische alle Zutaten zusammen und knete (am besten in der Maschine/ KitchenAid oder Thermomix) alles für mindestens 5 Minuten.
  2. Gib den Teig auf die Arbeitsfläche und falte den Teig ein paar mal. (Benutze dafür Reismehl extra fein – der Teig ist wirklich sehr klebrig!!!)
  3. Forme den Teig zu einer Art Laib und teile ihn durch drei.
  4. Forme die Teigstücke jetzt zu länglichen Baguettes.
  5. Du kannst, wenn du magst, deine Baguettes leicht einschneiden, mit Wasser besprühen und in Saaten wälzen.
  6. Backe die Baguettes für ca. 15 Minuten bis sie die gewünschte Bräune haben.
  7. Lege ein Backpapier darauf und backe sie weitere 20-25 Minuten bei 220°C.

Glutenfreie Backwaren sollten IMMER komplett auskühlen, bevor sie angeschnitten werden. Du unterbrichst sonst den Backvorgang (der ist erst abgeschlossen, wenn das Brot oder die Brötchen komplett ausgekühlt sind!)

Ich bin gespannt, wie dir dieses einfache Rezept gefällt! Ich bin jedenfalls begeistert und kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Glutenfreies Leben bedeutet nicht eingeschränkt zu sein… nein im Gegenteil! Mit dem Smartmehl hast Du alle Möglichkeiten!!!

Deine Anna

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Hallo Anna,

    ich leide auch an einer Glutenunverträglichkeit, ich finde deine Rezepte klingen mega lecker und möchte sie auch unbedingt ausprobieren 🙂
    Meine Frage ist, ob man das Smartmehl auch durch ein anderes glutenfreies Mehl ersetzen kann? Ich hab um die 15 Sorten glutenfreier Mehle zuhausen und möchte jetzt nicht unbedingt noch ein kaufen ..
    Danke schon mal,
    liebe Grüße Meli

    1. Hallo Meli, es freut mich zu hören, dass Dir die Rezepte gefallen! Ich hoffe ich kann in Zukunft noch viiiiiel mehr machen!
      Du kannst bei meinen Rezepten natürlich auch andere glutenfreien Mehle benutzen. Buchweizen-, Kichererbsen- oder Reismehle eigenen sich hervorragend. Von glutenfreien Mehlmischungen auf Maisbasis rate ich jedoch ab! Die Teige werden zäh und oft wie Kleber… Bei dem Baguetterezept empfehle ich Dir jedoch das Smartmehl (das Rezept ist genau darauf ausgelegt!) Das Besondere am SMARTMEHL ist tatsächlich das Backergebnis. Ich habe noch nie zuvor ein so gutes Brot gebacken, wie mit Smartmehl. Jessica hat es geschafft ein glutenfreies Mehl zu entwickeln, was dem normalen Weizenmehl so so so ähnlich und das Backergebnis kaum vom “normalen” zu unterscheiden ist! Aber hey, brauche erstmal deine Reste auf, nutze sie aber in dem Fall lieber für Pancakes, Kuchen & Co…. in den Müll sollte erstmal nichts gehen! LG Anna

      1. Hallo Anna,
        vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung, das klingt sehr spannend, vielleicht lohnt sich ja doch noch eine 16. Sorte 😉
        Liebe Grüße Meli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top